"Bumerangs kommen doch aus Australien, oder?"
"Warum kommt der Bumerang zurück?"
"Ist Bumerangwerfen eigentlich ein richtiger Sport?"
"Wie muß man einen Bumerang werfen, damit er auch wirklich zurückkommt?"
"Sind Bumerangs generell eine Waffe?"
"Wo kann man denn einen Bumerang kaufen?"

Im Bereich Bumerang:
Medieninfopaket
Im Bereich Club:
Anmeldeformular
Im Bereich Sport:
Deutsche Rekorde

DBC-Vereinshaftpflicht (13 KB)
Organisationshilfe für Bumerangturniere (18 KB)
Bumerang-Zertifikate (42 KB)
DBC-Regelwerk (Schüler) (88 KB)
DBC-Regelwerk (Indoor) (92 KB)
Formular zur Einzugsermächtigung (97 KB)
Handbuch zum Umgang mit der DBC-Home Page (113 KB)
DBC-Beginner-Regelwerk (114 KB)
Head2Head (140 KB)
DBC-Regelwerk (Outdoor) (204 KB)
DBC-Vereinsordnung (Mai 2005) (397 KB)
Bumerang-Simulation (945 KB)
DBC-Flyer (8 Seiten) (1644 KB)



<< zurück zum Archiv


  7. Juni 2005 | Turnierbericht zum Bielefelder 1. Maitreffen 2005

ao - In gewohnter Form wurden die Werfer von angenehmen Sommertemperaturen verwöhnt und von einzigartigen Disziplinen überrascht (vor allem, wenn sie die Ausschreibung nicht gelesen hatten).

...mal etwas andere Disziplinen

Top 3 im Mai


Gleich in der ersten Disziplin „Genauigkeitsfächer“ galt es 2 möglichst gleich gute Bumerangs unmittelbar nacheinander abzuwerfen, da beide Bumerangs in die Wertung kamen. Das gelang Ralf Pietsch besonders erfolgreich. Beim anschließenden Trick-Risiko 3 mussten in 3 Minuten möglichst viele Fänge gelingen, wobei die einhändigen Fänge 2 Punkte einbrachten, alle anderen nur 1 Punkt. Das Risiko: Es war maximal 1 Drop erlaubt – nach dem zweiten Drop war Schluss. Christian Meyer zeigte sich hier als Meister der einhändigen Catches mit über 40 Punkten. In der anschließenden Blitz-Terror-Runde (11 Punkte Genauigkeit + 2 Trickfänge + 3 Fast Catch) blieben etliche Werfer auch Dank der recht guten Witterungsverhältnisse deutlich unter 1 Minute. Die Gesamtwertung wurde noch einmal mit der letzten Disziplin durchgemischt, dem Positionswerfen mit Genauigkeitswertung (Zweiflügler!): Es galt den Bumerang nach dem ersten Wurf landen zu lassen; von dort aus sollte beim zweiten Wurf möglichst genau ins Bulls Eye (Wertung) getroffen werden – das ganze fünfmal!


Horst Faika fängt mit einer Hand

In bewährter Bielefelder Punktwertung war das Gesamtergebnis schnell ermittelt:

1. Ralf Pietsch
2. Ulli Wegner
3. Christian Meyer
4. Sascha Winkler
5. Lothar Haase
6. Axel Heckner
7. Horst Faika
8. Anton Heise


Werfen mit dem langen Scheit

...und hier im Sack

Als die Urkunden geschrieben wurden, mussten die Werfer noch mal ran: Der Einlagewettbewerb „Werfen mit dem langen Scheit“ war ausgeschrieben. Jeder Werfer zog aus einem Beutel eine nagelneue Plastikbumerangbanane und wurde zusätzlich mit einem Mini-Kartoffelsack ausgestattet. OHNE Probewurf ging es an die Aufgabe:
1.Fang einhändig,
2. Fang mit dem Sack (Zeitnahme).


Wir sehen uns 2006!

endlich - internationaler Standard im Bumerangwerfen


Der Werbebumerang erwies sich als rückkehrfähig, die Aufgabe zugleich als sehr schwer, so dass hier und da etwas gemogelt wurde….trotzdem hatten alle viel Spaß.
Erstaunliches am Rande: Axel Heckner verwandelte die Banane mit gekonnten Tuninggriffen innerhalb weniger Minuten vom kreisrund fliegenden Fast-Catch-Bumerang zum Langzeitflieger mit Zeiten unweit von 20 Sekunden.

Abschlussbemerkung vom BBC: Bitte meldet Euch 2006 vor dem Turnier an. Es sind sonst keine Planungen für den Einkauf möglich und der 1.Mai ist immer ein Feiertag (es sei denn die nächste Regierung sieht das anders ;-)
Ulli Wegner






<< zurück zum Archiv


[ Newscenter | Bumerang | Sport | Forum | Club ]
[ Kontakt | Impressum | Newsarchiv ]

© Deutscher Bumerang Club e.V.