"Bumerangs kommen doch aus Australien, oder?"
"Warum kommt der Bumerang zurück?"
"Ist Bumerangwerfen eigentlich ein richtiger Sport?"
"Wie muß man einen Bumerang werfen, damit er auch wirklich zurückkommt?"
"Sind Bumerangs generell eine Waffe?"
"Wo kann man denn einen Bumerang kaufen?"

Im Bereich Bumerang:
Medieninfopaket
Im Bereich Club:
Anmeldeformular
Im Bereich Sport:
Deutsche Rekorde

DBC-Vereinshaftpflicht (13 KB)
Organisationshilfe für Bumerangturniere (18 KB)
Bumerang-Zertifikate (42 KB)
DBC-Regelwerk (Schüler) (88 KB)
DBC-Regelwerk (Indoor) (92 KB)
Formular zur Einzugsermächtigung (97 KB)
Handbuch zum Umgang mit der DBC-Home Page (113 KB)
DBC-Beginner-Regelwerk (114 KB)
Head2Head (140 KB)
DBC-Regelwerk (Outdoor) (204 KB)
DBC-Vereinsordnung (Mai 2005) (397 KB)
Bumerang-Simulation (945 KB)
DBC-Flyer (8 Seiten) (1644 KB)



<< zurück zum Archiv


  12. Juli 2005 | Reisebericht: Was macht eigentlich... Bruce Carter

ao - Ein kleiner Fleck im Stadtplan verrät die Existenz der Victorian Academy of Boomerangs. Doch was verbirgt sich dahinter? Eine internationale Anlaufstelle für Bumerangenthusiasten, um genau zu sein das Haus von Familie Carter.

Victorian Academy of Boomerangs

Bruce Carter im Familien Mobil

Bruce Carter ist schon seit vielen Jahren einer der Standpfeiler der australischen Szene. Auch wenn seine Bumerangfigur im Laufe der Zeit etwas zu leiden hatte, so schlägt sein Herz unverdrossen für unseren Sport. Viele haben sein Haus und seine Gastfreundschaft während der WM 2000 zu schätzen gelernt. In dieser Zeit nächtigten über 50 Werfer aus aller Herren Länder in der Victorian Academy.


Vor dieser Wand kann man Stunden verbringen

Das Haus gleicht einem etwas ungeordneten Museum und es wäre ein sinnloses Unterfangen über all die kleinen Schätze und Zeugnisse der Bumeranggeschichte zu berichten die seine Wände schmücken. Es ist einer dieser Plätze die das Herz eines jeden Werfers höher schlagen lassen.


Wurfkreise aus Altöl

kaum zu verfehlen...

Direkt hinter seinem Haus liegt ein kleine Fleckchen gemeinnütziges Land, welches er wie er sagt annektiert und dementsprechend seinen Stempel aufgedrückt hat. Bumerangkreise für die Ewigkeit, gezogen mit Altöl auf einer kleinen Wiese – typisch australisch. Seine beiden Söhne Craig und Trent haben, trotz ihres jungen Alters Australien bereits auf mehreren Weltmeisterschaften vertreten. So führten sie mich in einem kleinen AirDancer Trickfangduell regelrecht vor.


hausgemachter Bumerangnachwuchs

20 Jahre Bumerangerfolge

Während Trent sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich auf Tischtennis spezialisiert hat, bleibt Craig dem Bumerangwerfen treu und gilt als eine der australischen Nachwuchshoffnungen.

An unserem letzten Abend zeigte mir Bruce stolz einen 30 minütigen dänischen Fernsehbericht über seine beiden Soehne und deren Bumerangkarriere. Wer kann sowas schon vorweisen?


Ein Muss für jeden Melbournebesucher

...und noch mehr Schätze

Wer nach Melbourne kommt, sollte einen Besuch bei den Carters auf keinen Fall auslassen, egal ob man sie bereits kennen gelernt hat oder nicht. Bruce hat mich ausdruecklich gebeten, nochmals auf seine Einladung für jeden Bumerangfreund der Melbourne besucht hinzuweisen.

G’Day






<< zurück zum Archiv


[ Newscenter | Bumerang | Sport | Forum | Club ]
[ Kontakt | Impressum | Newsarchiv ]

© Deutscher Bumerang Club e.V.