"Bumerangs kommen doch aus Australien, oder?"
"Warum kommt der Bumerang zurück?"
"Ist Bumerangwerfen eigentlich ein richtiger Sport?"
"Wie muß man einen Bumerang werfen, damit er auch wirklich zurückkommt?"
"Sind Bumerangs generell eine Waffe?"
"Wo kann man denn einen Bumerang kaufen?"

Im Bereich Bumerang:
Medieninfopaket
Im Bereich Club:
Anmeldeformular
Im Bereich Sport:
Deutsche Rekorde

DBC-Vereinshaftpflicht (13 KB)
Organisationshilfe für Bumerangturniere (18 KB)
Bumerang-Zertifikate (42 KB)
DBC-Regelwerk (Schüler) (88 KB)
DBC-Regelwerk (Indoor) (92 KB)
Formular zur Einzugsermächtigung (97 KB)
Handbuch zum Umgang mit der DBC-Home Page (113 KB)
DBC-Beginner-Regelwerk (114 KB)
Head2Head (140 KB)
DBC-Regelwerk (Outdoor) (204 KB)
DBC-Vereinsordnung (Mai 2005) (397 KB)
Bumerang-Simulation (945 KB)
DBC-Flyer (8 Seiten) (1644 KB)



<< zurück zum Archiv


  31. Dezember 2001 | Tips für den Winter

ao - So, Weihnachten ist vorüber, wir tragen im Durchschnitt 5 kg mehr mit uns rum, und das einzige fliegende Objekt, mit dem wir in den letzten Wochen in Berührung gekommen sind, war die Weihnachtsgans. Zeit, Abhilfe zu schaffen...

Amundsen's verschollene Weggefährten


Dass jetzt der richtige Zeitpunkt für etwas Bewegung wäre (wie z.B. Werfen!), da sind wir uns sicherlich einig, nur in der Durchführung scheiden sich die Geister. Ich gebe es ja zu: Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, gefrorene Böden, Finger mit ersten Erfrierungszeichen und momentan recht reichliches Schneegestöber (dabei Gruß nach Kairo) locken nicht gerade vor die Tür und erst recht nicht auf die Wurfwiese. Für die Tapferen, die sich trotzdem einer Trickfangrunde mit Schneemännern stellen, möchte ich deshalb ein paar Tips für den Winter mit auf den Weg geben und vielleicht überzeugt es auch den ein oder anderen FunFly-im-Wohnzimmer-Werfer, mal wieder rauszugehen.

Auf geht’s... Ihr seid noch zu Hause? Gut. Als erstes zieht euch mindestens einen Pulli eurer zwiebelschalenartigen Bekleidung wieder aus, denn ihr wollt später nicht im Schnee verglühen bzw. mit Sumoringern beim Frühsport verwechselt werden. Beweglichkeit und relativ rutschfeste, warme Schuhe sind das A und O. Handschuhe sind ratsam, allerdings trage ich nur links (bin Rechtshänder) einen dünnen Handschuh. Auch wenn es sich anfangs überhaupt nicht danach anfühlt, wird eure Wurfhand nach den ersten Würfen schnell warm, ehrlich...


Kalt, 'ne?

Umso wichtiger ist der nächste Punkt: ordentlich aufwärmen. Ich weiß, daß kaum was mehr nervt als allein wie ein Hampelmann auf der Wiese rumzuzappeln, aber euer Körper hat mit Sicherheit keinen blassen Schimmer was ihn gleich erwartet, und Fitness ist zu dieser Jahreszeit sowieso ein Fremdwort. Also bitte: loszappeln!

Nächster Punkt: Schnee. Es gibt kaum eine heimtückischere Erfindung, die gegen den gemeinen Bumerangwerfer entwickelt wurde. Schon der erste Abwurf auf wunderbar festgetretenem, womöglich noch überfrorenem Schnee wird zum Abenteuer. Einen Bumerangfang in fünf Meter Entfernung zu erlaufen, wird zu einer völlig neuen Herausforderung. Gebt vor allem Acht auf zugeschneite Löcher vom letzten Herbstspaziergang des Nachbarhundes! Besonders interessant gestaltet sich das Werfen bei lockerem Neuschnee. Es kommt vor, daß Dein Bumerang beim flachen Aufkommen (manche Leute fangen ja angeblich immer) unter der Schneedecke weiterrutscht und ihr ihn nicht mehr am erwarteten Punkt auffindet (ich erinnere mich daß sogar einmal eine Harke mitgenommen wurde, ehrlich...).


...es ist nicht die Zeit um Rekorde zu knacken!

Equipment: Wir sollten von vornherein eines klar stellen. Jetzt ist mit Sicherheit nicht die richtige Zeit, um seinen persönlichen FastCatch Rekord einzustellen oder die Minute in MTA zu knacken. Es ist nicht sehr clever, seine besten Bumerangs diesen extremen Bedingungen auszusetzen. Einige würden den nächsten Frühling mit Sicherheit nicht mehr erleben. Grundsätzlich empfehle ich folgendes: geliebte Bumerangs aus Pertinax, PP, ABS, Polycarbon oder Glowies sollten besser in der Tasche bleiben. Bumerangs wie die Polycarbon-TryFlys, die bei Normalbedingungen als so ziemlich unzerstörbar gelten, werden bei Minusgraden sehr spröde und der gefrorene Boden erledigt den Rest. Solltet ihr trotzdem nicht die Finger davon lassen können, so kommt zumindest nicht auf die Idee den 40sec. MTA mal eben nachzutunen. Ich empfehle Holz, Nylon oder Verbundstoffe wie GFK und CFK.

Tuning: Wie gesagt, Zurückhaltung ist angesagt und auch Holz- oder Nylonbumerangs werden nicht gerade stabiler bei der A*kälte. Am besten vorher etwas mit den manchmal kaum wärmeren Händen anwärmen. Klebeband ändert seine Eigenschaften bei Kälte ebenfalls, es klebt nämlich überhaupt nicht mehr. Um das zu umgehen, bewahre ich mein Klebeband immer in der Hosentasche auf. Ihr solltet allerdings auch nicht vergessen, vor dem Bekleben auch den Bumerang anzuwärmen, da sonst die ganze Hosentaschenaktion umsonst war! Für mich stellt der Winter auch immer die Möglichkeit da, mal was völlig anderes zu werfen und auszuprobieren. Ich wette jeder von euch besitzt Bumerangs, die in der Kiste liegen, deren Potential ihr aber nie wirklich erkundet habt. Es gibt in den nächsten Monaten keine Turniere, für die man seine Accuracykünste verbessern oder Trickfänge üben müßte. Also einfach rausgehen und Spaß haben...und eines kann ich euch garantieren: Der Muskelkater ist sensationell und in den nächsten Tagen verflucht ihr jedes Treppenhaus.

Kommt gut über den Winter...

Alex Opri






<< zurück zum Archiv


[ Newscenter | Bumerang | Sport | Forum | Club ]
[ Kontakt | Impressum | Newsarchiv ]

© Deutscher Bumerang Club e.V.