"Bumerangs kommen doch aus Australien, oder?"
"Warum kommt der Bumerang zurück?"
"Ist Bumerangwerfen eigentlich ein richtiger Sport?"
"Wie muß man einen Bumerang werfen, damit er auch wirklich zurückkommt?"
"Sind Bumerangs generell eine Waffe?"
"Wo kann man denn einen Bumerang kaufen?"

Im Bereich Bumerang:
Medieninfopaket
Im Bereich Club:
Anmeldeformular
Im Bereich Sport:
Deutsche Rekorde

DBC-Vereinshaftpflicht (13 KB)
Organisationshilfe für Bumerangturniere (18 KB)
Bumerang-Zertifikate (42 KB)
DBC-Regelwerk (Schüler) (88 KB)
DBC-Regelwerk (Indoor) (92 KB)
Formular zur Einzugsermächtigung (97 KB)
Handbuch zum Umgang mit der DBC-Home Page (113 KB)
DBC-Beginner-Regelwerk (114 KB)
Head2Head (140 KB)
DBC-Regelwerk (Outdoor) (204 KB)
DBC-Vereinsordnung (Mai 2005) (397 KB)
Bumerang-Simulation (945 KB)
DBC-Flyer (8 Seiten) (1644 KB)



<< zurück zum Archiv


  19. August 2002 | Kurzbericht zur WM 2002 (vorab)

ot - Bevor in den naechsten Tagen verschiedene ausfuehrliche Berichte ueber der WM in Kiel auf dieser Seite erscheinen werden, hier ein kurzer Vorab-Bericht fuer alle ungeduldigen Leser!

Dogs of Boom (USA) holen Mannschafts-WM

Nach sechs Jahren in Deutschland ist der "Uncle Toby's Oats"-Pokal wieder in die USA gereist. Die Dogs of Boom (Adam Ruhf, Steve Kavanaugh, John Flynn, Gregg Snouffer, Mark Weary, Jason Smucker) aus den USA konnten die Mannschafts-WM nach einer fast fehlerfreien Vorstellung fuer sich entscheiden. Die B-Motions aus Deutschland (Torsten Fredrich, Alex Opri, Oli Thienhaus, Fridolin Frost, Guenter Moeller, Thomas Szartowicz) hatten in der australischen Runde einen gravierenden Einbruch und gerieten in einen unaufholbaren Rueckstand. Enorm stark bei dieser WM die Schweizer, die verdient den dritten Platz einfuhren. Die Knochen4Kiel, ebenfalls aus Deutschland konnten sich den vierten Platz vor den Franzosen und Japan sichern.

Weitwurf: Manuel Schuetz in einer eigenen Liga

Das von mehreren Regenunterbrechnungen gebeutelte Weitwurfturnier zeigte einmal mehr, dass Manuel Schuetz aus der Schweiz beim Thema Weitwurf in einer eigenen Liga wirft. Mit 64 Metern Vorsprung auf den zweiten Platz verteidigte Manuel souveraen sein Titel von 2000. Seine Siegerweite: 177 Meter!

Manuel Schuetz verteidigt erfolgreichen seinen Einzel-Titel

Manuel Schuetz aus der Schweiz konnte auch seinen Einzel-Weltmeistertitel verteidigen! Nach einem spannenden Dreikampf zwischen Fridolin Frost, Thomas Szartowicz (beide Deutschland) und Manuel Schuetz gewann Manuel die letzte Disziplin (Trickfangen) und entschied somit die WM fuer sich. In den Einzeldisziplinen gingen aber immerhin drei der sechs Titel an Mitglieder der B-Motions: Thomas Szartowicz wurde Weltmeister in der Australischen Runde (83 Punkte), Alex Opri gewann den WM-Titel in Endurance (51 Faenge) und Oli Thienhaus konnte den MTA Wettbewerb fuer sich entscheiden (1"08,44 s).

Mehr in Kuerze...

Externe Links zum Thema:
www.boomerang2002.com





<< zurück zum Archiv


[ Newscenter | Bumerang | Sport | Forum | Club ]
[ Kontakt | Impressum | Newsarchiv ]

© Deutscher Bumerang Club e.V.