FAQ
Bumeranggeschichte
Bumerangphysik
Bumerangsport
Bumerangs Werfen
 
Anleitungen
Werfen und Fangen
Bumerangs bauen
Troubleshooting
 
Werkstatt
Workshop: Natural Elbows
 
Bumerang-Tests
aktuelle Kunststoff-Bumerangs im Test
Test Nr.2 - Der Renner
Test Nr.1 - Fun
Test Nr.3 - Bumerang
Test Nr.4 - Tri Magic
Test Nr.5 - Simba Sports & Action Zweiflügler
Test Nr.6 - Room Boom
Test Nr.7 - Fun Fly
Test Nr.8 - Indoor Magic
Test Nr.9 - Zweiflügler
Test Nr.10 - Simba Sports & Action Dreiflügler
Test Nr.11 - Haba Dreiflügler Terra Kids
Test Nr.12 - Mr. Spin
Test Nr.13 - Neoprendreiflügler
Test Nr.14 - Triboul
Test Nr. 15 - Copterang
Test Nr. 16 - Pegasus
Test Nr. 17 - Mc Squeezy
Test Nr. 18 - Aerobie Orbiter
Test Nr. 19 - TriFly
Test Nr. 20 - Flying Ring
 
Medien
öffentlichkeitsarbeit
Medieninfopaket



Bumerang-Tests >> Test Nr. 18 - Aerobie Orbiter



Den dreieckigen Orbiter Bumerang und die dazugehörige kreisförmige Wurfscheibe von Aerobie kennt vermutlich fast jeder.

Form und Farbgebung sind so prägnant, daß im Sport- oder Spielzeuggeschäft seit über 20 Jahren kaum jemand daran vorbeikommt. Auch aus der Nähe ist dieser Bumerang außergewöhnlich. Ein harter Kunststoffkern verleiht dem Orbiter Stabilität, während das Profil und die Kanten aus einem gummiartigen Material gefertigt sind. Diese Kombination ist im normalen Gebrauch fast unzerstörbar. Die grelle Farbe erleichtert das Beobachten oder auch Wiederfinden. Die Ecken besitzen kleine Einkerbungen und ermöglichen einen Abwurf mit vorgelegtem Zeigefinger (je nach persönlichem Wurfstil).

Das Handling der Dreiecksform ist für Anfänger eventuell etwas ungewohnt, aber kein grundsätzliches Hindernis. Entgegen jeder Vermutung benötigt der Orbiter keinen allzu festen Wurf. Dennoch ist er für Kinder unter 12 Jahren nicht zu empfehlen. Wird der Bumerang parallel zum Boden (Horizontalwinkel bis zu 15° möglich) und mit leichter Neigung geworfen, so fliegt er eine ellipsoide, ca. 25-30m messende Runde. Hierbei sollte man darauf achten, auf einer ausreichend großen Wiese zu stehen. Bei einem Aufsetzer rollt der Bumerang schon mal 50m weit. Etwas Wind ist förderlich und mit Erfahrung auch noch Windstärken von 2-3 Bft bezwingbar. Steigt der Bumerang bei korrektem Wurf nicht an, sondern stürzt ab, so müßen die Ecken etwas hochgebogen werden. Der Fang ist schmerzfrei, leicht und das Loch lädt zum durchfaßen ein.

Die Anleitung ist zwar auf Englisch, aber gut verständlich und bebildert. Dazu gibt es einige Tuningtipps und Wurfkorrekturen. Hier wird auch eine Wurfvariante für Linkshänder beschrieben. Diese ist aber sehr anspruchsvoll und für Anfänger nicht geeignet.

Der Orbiter ist unter den Kunststoffbumerangs ein sehr ausgefeilter Exot mit einer schönen Flugbahn. Um in den Genuß dessen zu gelangen, ist jedoch Erfahrung und Übung notwendig. Die meisten Käufer haben ihren Orbiter nie zurückkehren gesehen, was in der Regel aber nur am falschen Wurf und dem damit verbundenen Frust liegt.

Der Aerobie Orbiter ist sicherlich nicht, wie die Verpackung verspricht, der weltbeste Bumerang, aber für erfahrene Werfer ein sehr guter. Entsprechend unsere Bewertung.

Hersteller:
Superflight

Material:
Hartplastikkern mit Gummiummantelung

Anwendung:
Outdoor

Flugweite:
25-30 Meter

Zielgruppe:
ab 12 Jahre, eher älter

Anleitung:
Englisch, bebildert

R/L
nur Rechtshänder

Besonderheiten:
exotisch, leicht zu fangen, Tuning erforderlich

Preis:
ab 10 Euro

Note:
sehr gut (++)(nicht für Anfänger geeignet)






<< zum Seitenanfang


[ Newscenter | Bumerang | Sport | Forum | Club ]
[ Kontakt | Impressum | Newsarchiv ]

© Deutscher Bumerang Club e.V.