FAQFAQ   SuchenSuchen     BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Holzbumerang fliegt unbefriedigend.

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Tipps zum Bauen und Werfen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
max2
Bullseye-Küken


Anmeldungsdatum: 25.04.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 04.05.2016, 15:31    Titel: Holzbumerang fliegt unbefriedigend. Antworten mit Zitat

Hallo liebes Forum,

mein Name ist Max, ich bin Baujahr 79, Tischler, Bogenbauer, Holzwurm ganz allgemein.
Jetzt probier ich spasseshalber die Bumeranggeschichte.

Erster Versuch:
[img]http://www.up.picr.de/25429455sj.jpg[/img]
[img]http://www.up.picr.de/25429456kh.jpg[/img]
[img]http://www.up.picr.de/25429457st.jpg[/img]

Robinie, von Spitze zu Spitze ca 40 cm lang, an den dicksten Stellen 10-11mm stark. Ich habe versucht, den Armen sowas wie ein Tragflächenprofil zu verpassen.

Und was? Natürlich kommt er nicht zurück :), sondern fliegt einen Halbkreis und landet weit links von mir, bei viel Wind steigt er stark hoch und stürzt dann so schnell auf mich zu, dass ich in Deckung gehen muss.

Kann man durch Tuning oder Wurftechnik da noch was verbessern, oder ist das Design von Haus aus ungeeignet für einen Rückkehrer.

Gruss, Max ( mein Arm tut weh :) )

(wie fügt man hier am besten Bilder ein?)


Zuletzt bearbeitet von max2 am 10.05.2016, 13:09, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
guido
Aussie-Round-100-Werfer


Anmeldungsdatum: 28.01.2004
Beiträge: 457
Wohnort: muenchen

BeitragVerfasst am: 04.05.2016, 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Max,

das dier der Arm weh tut wundert mich nicht so ganz.
Du hast da einen Prügel beschrieben, und keinen Bumerang.
Bau mal das Ding mit gleichen Profiel und gleicher Größe noch mal aus billigen 6,5 mm russischen Sperholz und häng den schönen Robinien Bumerang an die Wand. Das Ding ist in meinen Augen viel zu dick und zu schwer, vor allen für den Anfang.

Meine Bumerangs sind maximal 5 mm dick und passen knapp nicht auf ein Din A4 Blatt, nur so zum Vergleich

Besser währe natürlich noch Flugzeugsperrholz dafür in 4 oder 5 mm Dicke für den Einstieg.
Das Profiel an sich sieht auf den Bildern nicht verkehrt aus.

Grüße

Guido
_________________
www.bumerang-muenchen.de

www.bumerangshop24.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
max2
Bullseye-Küken


Anmeldungsdatum: 25.04.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 04.05.2016, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und danke für die Antwort,

ist mir schon klar, Prügel, schwer usw., zum Fangen wird der nicht werden, aber ein Flug so halbwegs in meine Richtung wäre schon schön.
Ist das dann so, dass ich einfach nicht den nötigen Abwurfschwung aufbringe, um eine vollständige Kreisbahn hinzukriegen?

Sperrholz kommt erstmal nicht in Frage, evtl kann ich den jetzigen dünner schaben oder wirklich als Erstwerk an die Wand hängen und den nächsten mit besseren Massen fertigen.

Ich hätte noch die andere Hälfte von dem Ast, gibt es Designvorschläge?
Krumm genug wäre das also? Ich hatte etwas Bedenken wegen Winkel 90 Grad oder enger.

Gruss, Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B der K-te
Horst-noch-von-früher-Kenner


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 124
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 10.05.2016, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Max

Durch die 10-11mm Dicke hat der Bumerang viel Luftwiderstand, das stört und bremst seine Rotation. Dazu kommt noch das die Flügeln recht breit sind im Verhältnis zur Spannweite (40cm). Alles zusammen macht ihn zu besagtem "Prügel". Winken
Bei diesen Voraussetzungen kann man aus der Ferne nicht sagen ob da was an der Wurftechnik verbessert werden kann.
Was das Tuning betrifft - wie gesagt - erst mal dünner anfangen. (~6mm)

Der Winkel sieht gut aus, paßt schon so. Für den Winkel innen sagt man so 120° oder kleiner, dann sollte der Bumerang schon funktionieren.

Bilder: ich hab da mal noch das www. eingefügt: [img]{http://www.up.picr.de/25429455sj.jpg}[/img]
nur ohne den geschwungenen Klammern. Sieht dann so aus:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
max2
Bullseye-Küken


Anmeldungsdatum: 25.04.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 10.05.2016, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

da kommt ja doch noch was, Danke.
Wegnehmen geht immer, ich werde ihn erstmal dünner kratzen, schmaler geht auch noch. Wie schmal? Beide Flügel symetrisch und mit parrallelen Kanten oder eher spitz zulaufend wie es jetzt ist?

Jetzt hab ich inzwischen hier einige Tuningtips durchgelesen und es stellt sich die Frage: muss die Untere Fläche des Bumerangs eigentlich plan sein, oder kann man von vornherein die Flügelenden nach unten oder oben stellen? Biegen geht ja bei Vollholz nicht so einfach, da könnte ich beim ausdünnen gleich so etwas mit ausarbeiten.

Ich würde das Ding eigentlich gerne zum Fliegen bringen, hab aber überhaupt keine Ahnung und bin für Tips wirklich dankbar.

An meiner Wurftechnik gibt es nichts auszusetzen :D , ich hab alle Luv und Lee und wie sie alle heissen -Winkel ausprobiert, der Bumerang kommt nur zurück bei starkem Gegenwind.

Gruss und nochmal Danke, Max.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B der K-te
Horst-noch-von-früher-Kenner


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 124
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 10.05.2016, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zuerst mal dünner machen, dann sehen wir weiter.

Ob die Flügeln nun symetrisch, überall gleich breit oder spitz zulaufend sind ist egal - eher Geschmacksfrage und die ist bei diesen (Vollholz-)Bumerangs das Wesentlichste gleich nach der Rückkehrfähigkeit. Lachen
Also laß die erstmal so wie sie sind.

Die Flügelenden (Spitzen) entweder eben-plan oder ganz leicht (~1mm) nach oben stellen. Für die Profilnase reicht eine kleine Rundung für die Unterseite. Beides sind Tuningmaßnahmen die man erst Schritt für Schritt und erst nachdem der Bumerang einigermaßen zurück kommt, verfeinert.
Also laß noch soweit was stehen um eventuell Ausrufezeichen noch was abschleifen zu können.
Vielleicht braucht der Bumerang an den Enden noch Bevels, aber das kann man jetzt noch nicht vorhersagen. Das sind sogar eigentlich Elemente die sich mit dem dritten bis vierten baugleichen Bumerang entwickeln. Für sowas muß man sich Zeit und Geduld nehmen.

PS. komisch das dies mit den Bildern bei Dir nicht funktioniert. Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
max2
Bullseye-Küken


Anmeldungsdatum: 25.04.2016
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 11.05.2016, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zu spät, deinen letzten Beitrag hab ich erst heute morgen gelesen, aber gestern Nachmittag war schon Bauwut.

So ist er nun:
[img]http://www.up.picr.de/25510362sh.jpg[/img]
(Bild einfügen klappt wohl wieder nicht)

Ich hab die Unterseite nochmal richtig plan gemacht, die Breite der Flügel (voreilig) parrallelisiert und die Dicke auf 7mm reduziert.

Jetzt fliegt er deutlich besser. Bei Windstille schafft er/ich/wir zwar noch keinen vollen Kreis, aber mit einer leichten Brise landet er (manchmal) kurz vor meinen Füssen oder segelt knapp über oder neben mir vorbei.

Ein Fangen ist vorstellbar! Jetzt liegt es wohl vorrangig an meiner Wurftechnik, es macht auf jeden Fall mehr Freude, wenn man nicht ewig weit laufen und suchen muss.

Gruss, Max
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B der K-te
Horst-noch-von-früher-Kenner


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 124
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 13.05.2016, 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Eigenartig, ich hab einfach nur den Bild-Link von Dir 1:1 kopiert:

liegt es vielleicht am Browser? (ich verwende Firefox)

Sieht doch immer noch sehr schick aus der Bumerang. Sehr glücklich

Freut mich das Deinem Spaß nun nichts mehr im Wege steht.
Die meisten Bumerangs brauchen eine leichte Brise, das ist ganz normal. Nicht umsonst ist der erste Winkel den man beim Werfen beachten soll jener schräg in den Gegenwind. Nur wenige (sehr leichte, oder sehr spezielle) Bumerangs kommen ganz ohne Wind aus.

Verfeinere Deine Wurftechnik, das kommt mit der Zeit von selbst. Bumerangs werfen ist - auch wenn auf den ersten Blick nicht unbedingt ersichtlich - ein Ziel-Werfen (evt. vorstellbar wie Darts).

Viel Spaß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matze
Aussie-Round-100-Werfer


Anmeldungsdatum: 29.01.2004
Beiträge: 372
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.05.2016, 10:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ist inzwischen ein richtig schöner "Natural Elbow" geworden! Mit einer Dicke von 7mm ist er für einen "Returner" allerdings immer noch ein ganz schön dickes "Brett" und vermutlich auch immer noch ziemlich schwer?! Von daher wundert es mich nicht, dass Dein Arm weh tut, wenn Du ihn zu einem Rückkehrflug bewegen willst Winken Hast Du schon einmal versucht, Kylies (=Non-Returner) zu bauen? Da ist die Profilierung dann zwar eine andere, aber für den Zweck dürfen die Kylies dann auch etwas dicker und schwerer sein, als die Returner! Für den Austausch empfehle ich Dir, Dich einmal mit unserem Präsi - Eckhard Mawick - auzutauschen, der hat auf dem Gebiet der Natural Elbows inzwischen schon einen weltweiten Kultstatus erlangt! Und als "Holzexperte" solltest Du in jedem Fall "am Boom" bleiben - die Verbindung passt einfach perfekt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Tipps zum Bauen und Werfen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group