FAQFAQ   SuchenSuchen     BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hirschgeweih

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Tipps zum Bauen und Werfen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heiko
Indoor-Athlet


Anmeldungsdatum: 15.05.2015
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 30.10.2016, 12:35    Titel: Hirschgeweih Antworten mit Zitat

Hallo,

das Wappen unseres Vereins hat ein Hirschgeweih, natürlich sah ich darin sofort einen Bumerang und hab es nun getestet..........ich bekomme es alleine nicht hin. Flug ist geradeaus mit eindrehen, leicht schweben und auf den Boden fallen. Ich habe nach und nach zuerst den Ellbogen profiliert Bevel angebracht und die Hinterkante länger gemacht. Auch Aushöhlungen habe ich nun hinzugefügt. Alles zusammen hat ein wenig geholfen im fehlt aber noch einiges und er dreht auch nach links weg am ende des Fluges.

Das letzte was mir noch einfällt ist am Kopf Gewicht (das wäre aber sehr viel 20 cent bringt fast nichts) anzubringen um den Schwerpunkt zum Kopf hin zu verlagern........

Es wäre echt toll das Geweih zum fliegen zu bringen, bin für alle tips dankbar.





Zum Original Geweih habe ich die Flügel breiter gemacht so sind sie nun 3,5cm normalerweise wäre sie ca. 1cm bei dieser größe, Spannweite 29cm.

Kleinigkeiten an der Form könnte man schon auch noch ändern, aber im großen und ganzen sollte es eben noch als Geweih erkennbar sein.

gruß Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heiko
Indoor-Athlet


Anmeldungsdatum: 15.05.2015
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 31.10.2016, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe jetzt in meiner Verzweiflung das Profil extrem vergrößert immer Schrittweise. Dabei ist zu beobachten, dass das Verhalten exakt gleich bleibt. Er fliegt jetzt nur kürzer und deshalb konnte ich ihn auch fangen allerdings ist es ein schrecklicher Flug. Abwurf stark geneigt im Horizontwinkel 15-30 grad nach oben ergibt hohen Flug schnelles flachlegen um dann, wenn zu stark geworfen, abzudrehen. Durch das stärkere Profil fliegt er weniger weit und kommt auch etwas besser zurück und mit laufen ist er Fangbar.





Ich versuche nun mal die Form zu ändern.

gruß Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Axel Heckner
19-Meter-Fast-Catch-Werfer


Anmeldungsdatum: 28.01.2004
Beiträge: 90
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 16:39    Titel: U-Bumerang Antworten mit Zitat

Von der Flügelstellung her U-förmig. U mit zwei parallelen Flügeln geht - mit Mühe:
Vorfliegenden Flügel Oberseite sehr stark profilieren, nachfliegenden Flügel Oberseite extrem profilieren UND höhlen.
(Das wäre hier der rechte Flügel auf dem 1. Bild das die Oberseite zeigt.)
_________________
-> www.bumerangschule.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heiko
Indoor-Athlet


Anmeldungsdatum: 15.05.2015
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 02.11.2016, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Axel,

danke für die Antwort, das mit dem U-wurde mir jetzt erst klar. Aber ich habe die Form nun auch aufgegeben und habe das Geweih in Richtung V-Form gebaut. Steigt nur noch leicht an und hat einen eher runden Flug. Aber hier "verhungert" er mir. Dem geht zu sehr die Luft aus und wenn er es schafft (einmal mit ein wenig Wind) war er doch zu weit oben.

In der neutralen Zone habe ich eine Schrägkante (3-Flügel) angebracht nach dem ersten Test. Ersttest war auch alle noch leicht grober aber hatte den Eindruck ers stieg nicht so sehr, kann die Schrägkante zum ansteigen führen?

Welche Maßnahme empfehlt Ihr als nächste, Aushöhlungen? Symptome, Flugbahn etwas ansteigend je nach Wurf und starker Geschwindigkeitsverlust (die vielen Hörnchen). Ich will mich rantsten denn das Ding ist ein "Sau gschäfft" beim Sägen und Feilen.



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heiko
Indoor-Athlet


Anmeldungsdatum: 15.05.2015
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 29.12.2016, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

leider fliegt das Ding noch immer nicht Traurig. Die Hörnchen haben einfach Zuviel Störkontur und bremsen zu stark. Mit Neigung und leichtem Wind konnte ich ihn aber mal fangen, steigt aber extrem hoch.

Alle Guten Dinge sind drei, ich will eine dritte Variante probieren indem ich den Bumerang doppelt so groß baue und die Hörnchen quasi in der Größe belasse, damit ist das Verhältnis etwas besser.

Jetzt stehe ich aber vor der Frage der Flügelbreite an den Enden. Wie beinflusst ein breiterer oder schmalerer Flügel den Flug? Also Weite, Höhe, Rotation und Tragfähigkeit?

Ich habe zwar inzwischen jede Menge gelesen (Bumerangwelt, div. Bücher) aber hierzu ist mir nichts in Erinnerung geblieben (außer Einfluß von Wind).

Bin für alle Hinweise dankbar.

Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winfried Gorny
Bumerang-König


Anmeldungsdatum: 11.03.2004
Beiträge: 1124
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Heiko!

Wie immer habe ich eine abweicende Meinung. Imho hättest du die Flügel nicht verbreitern sollen, da mit den ganzen Verästelungen unter Rotation ohnehin schon eine große "geschlossene" Fläche entsteht. Und dann solltest du die Enden der Spitzen durchaus extrem arbeiten. - Schau dir dazu mal auf meiner Homepage den Bauplan vom Hope an - speziell die Spitze der Sichel.

https://das-bumerang-projekt.de/bauplan/#oldies-exotisch

Und dann geht es vor allem ums Tunen. Bei solchen "geschlossenen" (von mir aus auch durchwachsenen) Formen kann man immer ein zu schnelles Flachlegen beobachten.

In der Regel hilft es dann, beide "Arme" kräftig hohl zu biegen und dabei den vorfliegenden positiv und den nachfliegenden negativ anzustellen, bis das Ding schön gleichmäßig einen Kreis fliegt. - Man kann so etwas auf die Tour richtig geil niedrig fliegen lassen, wenn man etwas Geduld aufbringt.

Und bevor du jetzt einen neuen baust, probier's ruhig mit den älteren Varianten aus. - Sollte auch funktionieren. - Und nicht so schüchtern rangehen. - Je weniger Luft (also je breiter die Arme und ihre Wurmfortsätze) zwischen dem Material ist, desto stärker musst du runterbiegen und ich denke, dass du da ziemlich brutal rangehen musst.

Am besten zu hause so warm machen (ab auf die Heizung, volle Pulle aufdrehen und nach halben Stunde biegen) und dann so hohlbiegen, dass du die "Flügel" in der Mitte mindestens 5 bis 10 mm hohl liegen hast. Das im Feld wieder hochzubiegen, ist einfacher und ungefährlicher, als das Runterbiegen auf dem kalten Feld vorzunehmen.

Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht. Kann ja sein, dass ich wieder mal Blödsinn laber! Winken
_________________
Gruß aus Hamburg, Winfried

www.das-bumerang-projekt.de
www.bumerang-kaufen.com
Triff mich auf Facebook und/oder bei Google+
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Heiko
Indoor-Athlet


Anmeldungsdatum: 15.05.2015
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 25.03.2017, 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Winfried,

denke nicht, dass Du Blödsinn laberst Winken

Hab die Bumerangs inzwischen fertig, 2 kleine V-förmige (zweite Variante) und einen deutlich größeren ebenfalls V-förmigen. Habe alle Vorderkanten die Unterseite verrundet wie es nur geht und ausgehöhlt. Das Ding bremst extrem ab durch die Hörnchen aber mit etwas Wind kommt der am Ende über mir sehr schön und extrem langsam drehend runter. Ohne Wind no way.........dann habe ich 50 cent auf den Kopf geklebt, das hat ausgereicht Smilie

Ich war sehr froh als ich das hatte, als erste funktionierende Variante. Denke mit 3mm Holz wird es vielleicht ohne Gewicht auf dem Kopf gehen.

Eine tieffliegende Variante wäre aber schon cool, nur die Rotation wird ausgehen.

Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winfried Gorny
Bumerang-König


Anmeldungsdatum: 11.03.2004
Beiträge: 1124
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.03.2017, 05:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Eine tieffliegende Variante wäre aber schon cool, nur die Rotation wird ausgehen.


.... Nicht, wenn du die Geweihspitzen, also alle "Flügelenden" so ausarbeitest, wie die Spitze der Sichel beim "Hope".[/quote]
_________________
Gruß aus Hamburg, Winfried

www.das-bumerang-projekt.de
www.bumerang-kaufen.com
Triff mich auf Facebook und/oder bei Google+
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Tipps zum Bauen und Werfen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group